"Herzstunde" in Kindergarten & Schule

Verständnis & Integration schaffen im pädagogischen Umfeld!

Herzkind im Kindergarten und in der Schule

Ein Besuch mit einer besonderen Herzstunde

Schulbesuch

Wenn Kinder mit einem Herzfehler und den dazugehörigen Operationen und vielfachen Klinikaufenthalten aufwachsen, stellt dies nicht nur die Herzkinder, Eltern und Angehörige vor große Herausforderungen, sondern mitunter auch das kindergarten- oder schulsoziale Umfeld (Gruppen- oder Klassengemeinschaft).
Ebenso mag das Eingliedern in eine Klassengemeinschaft für die Herzkinder selbst oft nicht leicht sein. Nach jahrelangem Kampf um die eigene Gesundheit gestaltet sich das Zusammensein mit Gleichaltrigen oft schwierig.

Auf unterschiedlichen Ebenen bleiben viele Fragen für die gesunden Kinder ungelöst. Die Kinder wissen oft nicht, wie sie mit dem Herzkind umgehen sollen, verstehen nicht,­ was ­sich­ „unter­ der ­Oberfäche“­ verbirgt.

Wir bieten dazu eine sogenannte „Herzstunde“ in der Gruppe oder Klasse an, in der den Kindern altersgerecht erklärt wird, was die Ursachen, Auswirkungen und Einschränkungen der Herzerkrankung sind.
Somit werden Berührungsängste genommen.
Gerade für herzkranke Kinder ist es wichtig, die Normalität aufrecht zu erhalten und von der Gemeinschaft nicht ausgeschlossen zu werden. Unbefangenerer Umgang mit den Betroffenen wird gefördert.

Daraus entstehen für die Eltern und für die Pädagogen die verschiedensten Fragen:

  • Was muss man beim Kindergarten- oder Schulbesuch beachten?
  • Kann ein Herzkind beim Turnunterricht mitmachen?
  • Das Herzkind nimmt ein blutverdünnendes Medikament, worauf ist hier zu achten?
  • Was ist ein „Notfallplan“ für die Pädagogen?
  • Wie gehe ich als Pädagoge mit dem „Anderssein“ in der Gruppen- und Klassengemeinschaft um?
  • Ist ein Herzkind automatisch ein Integrationskind?

Wir möchten dadurch sowohl bei anderen Kindern als auch bei Pädagogen Verständnis schaffen und mithelfen, dass das Herzkind in die Gemeinschaft inkludiert wird.

Das Ziel dieser Aufklärungsarbeit in unterschiedlichen Einrichtungen wie Kindergarten und Schule ist es, den Pädagogen sowie den Kindergarten-/Schulkollegen auf altersgerechte und kompetente Weise zu erklären, welchen körperlichen und seelischen Belastungen das Herzkind in so einer Situation ausgesetzt war/ist. Bei Bedarf werden auch Eltern- und Pädagogen-Abende angeboten!
Auf spielerische Weise werden die Kinder verkleidet und erleben in einer Präsentation den Ablauf eines Krankenhausaufenthaltes, bekommen einen Einblick in diverse Untersuchungen und lernen die Grundlagen des Herzkreislaufes.
Dadurch schaffen wir ein besseres Verständnis für ein herzkrankes Kind in der Gemeinschaft.

0 Teamfoto Herzstunde

Die "Herzstunde" ist eine Initiative von Prof. Mag. Dr. Raphael D. Oberhuber die in Zusammenarbeit mit "Herzkinder Österreich" durchgeführt wird. Pädagogische und didaktische Methoden finden in wissenschaftlicher Absprache mit Prof. Mag. Dr. Raphael D. Oberhuber (Klinischer- & Gesundheitspsychologe) statt.

Ansprechpartner

Fotogalerie

VS Raabs an der Thaya
VS Gallspach
VS Heiligenkreuz am Waasen
VS Raabs an der Thaya2
VS Gallspach1
VS St Georgen Klaus4