Herzkinder - Österreich

Mein Herz war schon offen. Bitte öffnen Sie auch das Ihre.

Jetzt online spenden

Spenden-Hotline

0800 700 752

Marina Mascha (Vize-Miss Vienna 2012 und Anwärterin für Miss Austria) ist 1. Botschafterin für HKÖ

Marina Mascha (Vize-Miss Vienna 2012 und Anwärterin für Miss Austria 2012) ist 1. Botschafterin für Herzkinder Österreich!

Die Wienerin tritt heute, am 30. März, bei der Miss Austria Wahl 2012 im Casino Baden an. Marina Mascha ist selbst Herzkind. Mit einer Operation wurde ihr vor 16 Jahren das Leben gerettet. Die Wahl zur Vize-Miss Vienna im November des vergangenen Jahres hat ihr Selbstbewusstsein enorm gestärkt. „Mir ist bewusst geworden, dass man auch mit keinem so perfekten Körper attraktiv sein kann“, betont Marina Mascha.
„Ich empfand meine Operationsnarbe auf der Brust jahrelang als Makel“, erinnert sich Vize-Miss Vienna Marina Mascha. Als Herzkind weiß sie, welche Sorgen und Ängste Betroffene haben, wenn sie mit der Botschaft konfrontiert werden, herzkrank zu sein.

Bekenntnis zur Narbe veränderte das Leben von Marina Mascha:
Bei der ersten Routineuntersuchung nach der Geburt diagnostizierten Ärzte bei Marina Mascha ein Loch in der Herzscheidewand. Man müsse abwarten, ob sich im Wachstum das Loch im Herzen schließe. „Ich war ein lebhaftes Kind, meine Eltern hatten oft Angst“, erinnert sich die Vize-Miss Vienna. Das Loch schloss sich nicht und so musste Marina Mascha 1996 operiert werden. Im gleichen Jahr zog sie mit ihrem Vater von Deutschland nach Österreich. Im Gymnasium wurde sie wegen der Narbe oft von ihren Mitschülern gehänselt. Sie empfand die Narbe als Makel und versuchte sie so gut wie möglich zu verstecken. „Meine Familie und Freunde haben mir immer wieder gesagt, dass ich auch trotz Narbe hübsch bin“, erinnert sich das Herzkind. Im vergangenen Jahr trat Marina Mascha zum zweiten Mal zur Miss Vienna Wahl an und wurde zur Vize-Miss gewählt. „Bei einem Interview nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und erzählte dem Moderator, dass ich wegen meiner Narbe auf der Brust ein mangelndes Selbstbewusstsein habe“, erzählt die hübsche Botschafterin der Herzkinder Österreich. Mit dem Interview legte die Vize-Miss Vienna eine Last ab. „Die Narbe gehört zu mir. Sie ist ein Zeichen dafür, dass mir mit dieser Operation mein Leben gerettet worden ist“, betont die Anwärterin auf den Miss Austria-Titel.